Direkt zum Inhalt

News

5F4A5662.jpg 
©Vivacello Festival

 

"...eine Synthese von Intimität und Großartigkeit: Virtuosität, die man nicht merkt, und eine Rundung von Tönen, durch die eine Erörterung des Unterschieds zwischen echter und inszenierter Emotion gegenstandslos wird."

mehr

Termine

Kammermusik @Betzdorf

Franz Schubert: Streichtrio B-Dur D471
Gioacchino Rossini, Duett für Violoncello und Kontrabass
Wolfgang Amadeus Mozart, Duo für Violine und Viola KV 423
Ludwig van Beethoven, Septett Es-Dur op.20
 

mehr

Kammermusik @Siegen

 

Franz Schubert: Streichtrio B-Dur D471
Gioacchino Rossini, Duett für Violoncello und Kontrabass
Wolfgang Amadeus Mozart, Duo für Violine und Viola KV 423
Ludwig van Beethoven, Septett Es-Dur op.20
 

mehr

Kammermusik @Schloss Elmau

Arensky: Streichquartett Nr. 2 a-Moll,
Brahms: Klavierquintett

Daishin Kashimoto Violine
Alena Baeva Violine
Gareth Lubbe Viola
Claudio Bohórquez Violoncello
Erica Piccotti Violoncello
Yeoleum Sun Klavier

mehr

Willkommen

Der in Deutschland geborene Cellist peruanisch-uruguayischer Abstammung zählt zu den gefragtesten Musikern seines Fachs. Als Schüler von Boris Pergamenschikow war Claudio Bohórquez schon früh bei internationalen Wettbewerben wie dem Tschaikowsky-Jugendwettbewerb in Moskau oder dem Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris erfolgreich. Beim Internationalen Musikwettbewerb in Genf errang er zudem 1995 sehr jung den 1. Preis, der den Beginn seiner Karriere als Solist markierte. Dies gipfelte im Jahr 2000 mit einer Auszeichnung des erstmals ausgetragenen Internationalen Pablo-Casals-Wettbewerb der Kronberg Academy: Neben dem Grand Prix und dem Sonderpreis für die beste Kammermusikinterpretation erhielt Claudio Bohórquez aus der Hand von Marta Casals Istomin das Goffriller-Cello von Pablo Casals als zweijährige Leihgabe. Inzwischen unterrichtet Claudio Bohórquez selbst: von 2011 bis 2016 war er Professor an der Musikhochschule Stuttgart, im September 2016 wurde er an die Hochschule für Musik "Hanns Eisler"…

mehr